retten
löschen
bergen
schützen
retten
schützen
bergen
FREIWILLIGE
FEUERWEHR ROßBACH e.V.
Atemschutz
Aktuelle Seite:
» Atemschutz
© Freiwillige Feuerwehr Roßbach e.V. 2014 - Alle Rechte vorbehalten
Hauptmenü
Startseite News & Aktuelles Termine Fahrzeuge Atemschutz Jugendfeuerwehr Bildergalerien Gästebuch Einsatzberichte Feuerwehrgerätehaus ffw_rossbach_2013018019.gif
Unser Team
Anforderungen an einen Atemschutzgeräteträger
Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach G26.3
Die Untersuchung nach G26.3 ist für drei Jahre (bei über 50-Jährigen nur ein Jahr) gültig und muss dementsprechend regelmäßig wiederholt werden. Hierbei wird getestet, ob die Person die nötige körperliche Verfassung zum Tragen von schwerem Atemschutz mitbringt. Der Test setzt sich zusammen aus Lungenfunktionstest, Belastungs-EKG, Urinuntersuchung, Röntgen-Thorax (wegen der Strahlenbelastung nur alle 72 Monate).[1]

Außer der dafür notwendigen (amts)ärztlichen Untersuchung muss ein Atemschutzgeräte- träger im Katastrophenschutz weiterhin noch
Einzelnachweise:
[1]. Die Untersuchung nach G26.3 aus arbeitsmedizinischer Sicht - von www.atemschutzunfaelle.de
[2]. a b c FwDV 7, Institut der Feuerwehr NRW
Christoph Altmann
Anton Bauer
Daniel Bauer
Mario Bauer
Thomas Engl
Martin Gerstl
Mario Mühlbauer
Thomas Ringer
Lukas Schmalhofer
Erwin Senninger
Andreas Thiel
Bianca Weinzierl Ringer
Alois Willnecker
Alois jun. Willnecker
Nächste Atemschutz -Übungstermine
2. Kommandant
Thomas Engl
und Atemschutzwart